Verhinderungspflege

Die Pflege und Versorgung eines Familienmitgliedes zu übernehmen, ist eine große Aufgabe und Herausforderung. Durch die Betreuung und Pflege rund um die Uhr stößt man an Grenzen der eigenen Leistungsfähigkeit. Daher ist es wichtig, auch einmal Zeit für sich zu haben. Immer dann, wenn Sie als pflegender Angehöriger einmal eine „Auszeit" nehmen möchten und Sie für diese Zeit eine „Ersatz-Pflegeperson" benötigen, steht Ihnen im Rahmen der Pflegeversicherung sogenannte Verhinderungspflege nach § 39 SGB XI zu.

NEU ab 01.01.2015

Der jährliche Leistungsumfang für die Verhinderungspflege (auch: Ersatzpflege oder Urlaubspflege genannt) wird von zuletzt 1.550 EUR auf nun 1.612 EUR angehoben. Daneben wird der Zeitumfang von bislang 28 Kalendertagen auf künftig 42 Kalendertage erweitert. 
Völlig neu ist, dass der Leistungsbetrag der Verhinderungspflege unter Anrechnung auf den für die Kurzzeitpflege zustehenden Leistungsbetrag um bis zu 806 EUR (50 % der Kurzzeitpflege) auf insgesamt 2.418 EUR erhöht werden kann. Diese Möglichkeit besteht, soweit für diesen Betrag noch keine Kurzzeitpflege in Anspruch genommen wurde und die Verhinderungspflege nicht durch Personen erbracht wird, die mit dem Pflegebedürftigen bis zum 2. Grad verwandt oder verschwägert sind bzw. mit ihm in häuslicher Gemeinschaft leben.
Verhinderungspflege und Kurzzeitpflege können also nun miteinander kombiniert werden, da eine ähnliche Wahlmöglichkeit auch bei der Kurzzeitpflege eingeräumt wird.


Gerne beraten wir Sie zu dieser gesetzlichen Kassenleistung und übernehmen die Pflege Ihres Angehörigen stunden-/tageweise zur gewünschten Zeit.

Pr├╝fergebnis

Schauen Sie sich das aktuelle Prüfergebnis des Privaten Pflegedienst Leipziger Land an:

MD 2018_PD